Ackerflächenprojekte

Ackerflächenprojekte im Rahmen von ÖPUL-Naturschutz

 

Das Hauptaugenmerk bei den angebotenen ÖPUL-Naturschutzmaßnahmen wurde dahin gelegt, das Grünland sowie die Streuobstwiesen zu erhalten und Ackerflächenmaßnahmen nur gezielt in geschlossenen Projektgebieten anzubieten.

Neue Grünlandflächen können landesweit jährlich beantragt werden, aber Ackerflächen hingegen nur in Bereichen mit intensiv landwirtschaftlich genutzten Gebieten, wo gezielt extensiv bewirtschaftete Areale und Gebiete ausgewiesen werden.

Der Großteil der beantragten Ackerflächen befindet sich im Bezirk Neusiedl, wo in abgegrenzten Projektgebieten Flächen beantragt werden können. Hierbei handelt es sich auf der Parndorfer Platte um Flächen im Trappenschutzgebiete und im Seewinkel um Flächen im Vogelschutzgebiet Waasen-Hansag.

In den anderen Bezirken gibt es meist kleinere Ackerflächenprojekte, welche als Erosionsstreifen, Extensivierungsflächen, Trittsteinflächen oder Pufferflächen entlang von Gewässer ausgewiesen wurden.

Der Hauptteil der Grünlandflächen befindet neben dem Mittelburgenland vor allem im Südburgenland. Hier gilt es in den Europaschutzgebieten die Glatthaferwiesen-, Feucht- und Magerwiesen möglichst zu erhalten und Erhaltungsmaßnahmen um zusetzten, um dem „Verschlechterungsverbot“ entgegen zu wirken. Aber auch in strukturarmen Gebieten außerhalb von Europaschutzgebieten müssen ökologisch wertvolle Flächen erhalten werden.

 

Folgende Ackerflächenprojekte wurden im Rahmen von ÖPUL 2015 vom BERTA-Team betreut. Davon wurden einige Projekte aus dem ÖPUL 2007 übernommen und erweitert, viele Projekte wurden aber neu entwickelt und im Rahmen von ÖPUL-Naturschutz umgesetzt.

 

DOWNLOAD Ackerflächenprojekte

 

Der Schwerpunkt bei der Umsetzung von neuen NAT-Ackerflächenprojekten zielt auf die Biotopvernetzung und Arrondierung von bestehenden Naturschutzflächen ab.

Dabei sollen in Schutzgebieten zur Arrondierung von Schutzgutflächen auf Acker- oder Grünland angrenzende, bisher intensiv genutzte Flächen, in eine naturnahe und extensive Bewirtschaftung überführt werden, um sich mittelfristig auch zu ökologisch wertvollen Flächen entwickeln zu können.

 Zwischen den Schutzgebieten oder bestehenden ÖPUL-Naturschutzflächen wurde bereits im Rahmen einer Evaluierung eine Gebietskulisse zwischen den Schutzgebieten und Naturschutzflächen entwickelt, um über Korridorflächen bzw. Trittsteinen einen Artenaustausch zu erreichen. Nunmehr soll im Rahmen dieses Projektes die Umsetzung mittels neuer NAT-Ackerflächenprojekte mit entsprechenden Managementmaßnahmen erfolgen.

Diese neue Gebietskulisse von Ackerflächenprojekten bietet in jedem Bezirk zahlreiche Möglichkeiten neue Flächen im Rahmen der ÖPUL 23 – Naturschutzmaßnahmen anzumelden.

Dazu stehen folgenden Übersichtskarten zum Download bereit:

(Grün – bestehende WF-Projektegebiete; Orange – neue NAT-Projektgebiete mit Nr.)

Übersichtskarte Neusiedl/See

Übersichtskarte Mattersburg/Eisenstadt

Übersichtskarte Oberpullendorf

Übersichtskarte Oberwart

Übersichtskarte Güssing/Jennersdorf

 

 

Regionaler Naturschutzplan im ÖPUL

| Schutzgebietsbetreuung Bgld | Erstellt von Ing. Kurt Grafl

Eine Chance für Diversität bei Arten und Lebensräumen

Langes Kartierungsjahr 2021 abgeschlossen

| Schutzgebietsbetreuung Bgld | Erstellt von DI Gottfried Reisner

Im Rahmen des LE-Naturschutzprojektes „"Naturraummanagement Burgenland“ sind heuer ca. 250...

Kooperation IGs Bezirk Neusiedl mit BERTA

| Schutzgebietsbetreuung Bgld | Erstellt von DI Susanne Rachbauer

Koordinierungssitzung der Interessensgemeinschaften des Bezirks Neusiedl/See

Schön langsam beginnt´s zu sprießen

| Eisenstadt / Mattersburg | Erstellt von Ing. Kurt Grafl

Kartierungssaison hat begonnen

Auch heuer wieder massive Wildschweinschäden

| Schutzgebietsbetreuung Bgld | Erstellt von DI Gottfried Reisner

In den letzten Jahren nehmen die Wildschweinschäden auf Grünlandflächen jährlich zu. Auch...

Alle Projekte Schutzgebietsbetreuung Ackerflächenprojekte Artenschutzprojekte