ÖPUL-Naturschutz

ÖPUL-Naturschutz

Naturschutz wird im Burgenland zu einem sehr hohen Anteil auf bäuerlich bewirtschaftetem Kulturland praktiziert. Das von der EU geförderte Programm zur Entwicklung des Ländlichen Raums ist die wichtigste Finanzierungsquelle für die Umsetzung von Naturschutzzielen in der reichhaltigen Kulturlandschaft des Burgenlandes.

Förderungsmaßnahmen der Ländlichen Entwicklung haben eine herausragende Bedeutung für den Naturschutz. Das Agrarumweltprogramm, als eine Teilmaßnahme der Ländlichen Entwicklung, verfolgt im derzeit laufenden Programm 2014-2020 unter anderem auch folgende Prioritäten:

Förderung von Wissenstransfer und Innovation in der Land- und Forstwirtschaft und den ländlichen Gebieten Wiederherstellung, Erhaltung und Verbesserung der mit der Land- und Forstwirtschaft verbundenen Ökosysteme 

Im Rahmen des Österreichischen Programms zur Förderung einer umweltgerechten, extensiven und den natürlichen Lebensraum schützenden Landwirtschaft „ÖPUL 2015 – Agrarumweltprogramm“ werden auch ÖPUL-Naturschutzförderungen angeboten.

Die Naturschutzmaßnahme „WF-Naturschutz“ wird für alle Betriebe angeboten, welche an der Maßnahme „Biologische Wirtschaftsweise“ oder „Umweltgerechte und biodiversitäts-fördernde Bewirtschaftung“ teilnehmen. 

Hier steht die Pflege und Entwicklung von ökologisch wertvollen Flächen im Vordergrund, weiters wird Betrieben, welche Flächen in die Maßnahmen einbringen, im Rahmen von individuellen Betriebsberatungen und Schulungen die ökologische Situation „seiner“ Kulturlandschaft und die nachhaltige Bedeutung seiner Leistungen vermittelt.  

Für alle förderfähigen Flächen, die in die Naturschutzmaßnahme eingebracht werden, muss eine gültige Projektbestätigung von Land Burgenland am Betrieb aufliegen, in welcher für das Projekt verpflichtend einzuhaltende Pflegeauflagen einzuhalten sind.

Damit geht der Betrieb einen Vertrag mit dem Land Burgenland, Naturschutzreferat, ein und muss für die beantragten Vertragsnaturschutzflächen die vereinbarten Bewirtschaftungsauflagen auf 5 Jahre verpflichtend einhalten. 

Detaillierte Auflagen und Informationen sind dem AMA-Merkblatt  „WF-Naturschutz“ zu entnehmen.

Für die Anmeldung von neuen WF-Naturschutzflächen bitte das entsprechende Anmeldeformular verwenden.

Für Fragen zum ÖPUL-Naturschutzprogramm Burgenland, zur Beantragung von WF-Flächen und zur Projektbestätigung steht das BERTA-Team gerne zur Verfügung.

  • Wie kann man neue WF-Naturschutzflächen anmelden?
  • Unterstützung beim ÖPUL-Naturschutzprogramm?
  • Hier finden Sie wichtige Auflagen und Informationen zu ÖPUL
  • ÖPUL-Naturschutzmerkblatt Burgenland
  • Allgemeine ÖPUL-Naturschutzauflagen

  • AUFLAGENPAKET [BG01]: 1 mähdige Extensivwiese konventionell
  • AUFLAGENPAKET [BS01]: 1 mähdige Obstbaumwiese konventionell
  • AUFLAGENPAKET [BG10]: 1-2 mähdige Extensivwiese konventionell
  • AUFLAGENPAKET [BS10] 1-2 mähdige Obstbaumwiese konventionell
  • AUFLAGENPAKET [BG02]: 2 mähdige Wiese
  • AUFLAGENPAKET [BS02]: 2 mähdige Obstbaumwiese
  • AUFLAGENPAKET [BG03]: 2 mähdige Wiese konventionell
  • AUFLAGENPAKET [BS03]: 2 mähdige Obstbaumwiese konventionell
  • AUFLAGENPAKET [BS06]: 2 Mal gehäckselte Obstbaumwiese
  • AUFLAGENPAKET [BS07]: 1 Mal gehäckselte Obstbaumwiese
  • AUFLAGENPAKET [BG04]: Mähweide
  • AUFLAGENPAKET [BS04]: Mähweide in Obstbaumwiese
  • AUFLAGENPAKET [BG05] + [BS05]: Kulturweide in Obstbaumwiese
  • AUFLAGENPAKET [BA02]: späte Wiesennutzung auf Acker
  • AUFLAGENPAKET [BA03]: frühe Wiesennutzung auf Acker
  • AUFLAGENPAKET [BA04]: 2 mähdige Wiesennutzung auf Acker
  • AUFLAGENPAKET [BA08]: Mähweidenutzung auf Acker
  • AUFLAGENPAKET [BA06]: Weidenutzung auf Acker